Wein

Deutsches Weininstitut prämiert die besten 50 Vinotheken aus Deutschland!

Ein „double“ für das Planungsbüro i21:

 

10.2016

Das Deutsche Weininstitut (DWI) zeichnet in diesem Jahr erstmals die 50 besten Vinotheken in allen 13 deutschen Anbaugebieten aus. Sie wurden nach strengen Qualitätskriterien aus rund 200 Bewerbungen von einer Fachjury ausgewählt.

Mit unter den Preisträgern wurden gleich 2 Arbeiten des Planungsbüros i21 aus Rüdesheim / Nahe von der Jury ausgezeichnet: Die „Pinotheka Poss“ aus Windesheim, die bereits 2013 beim Architekturpreis Wein überzeugen konnte und die „Vinothek der Wein und Sektkellerei Barth in Hattenheim“ im Rheingau.

 Weingut & Sektgut BARTH - Hattenheim/Rheingau

Weingut & Sektgut BARTH - Hattenheim/Rheingau

„Wir wollen mit den ausgezeichneten Vinotheken weinaffinen Konsumenten zeigen, wo man in einem stilvollen Ambiente und bei hoher Servicequalität direkt beim Erzeuger Wein verkosten kann und damit zusätzliche Anreize für den Besuch der deutschen Weinregionen schaffen“, erklärte DWI-Geschäfts­führerin Monika Reule im Rahmen der Auszeichnung.

Aus architektonischer Sicht bilden die 50 ausgezeichneten Vinotheken ein breites Spektrum des modernen Weindeutsch­lands ab. Es reicht von stilvoll renovierten, zum Teil denkmal­geschützten Gebäuden, bis hin zu spektakulären Neubauten mit eindrucksvollen Aussichten in die Weinlandschaften.

 Weingut POSS - Windesheim / Nahe

Weingut POSS - Windesheim / Nahe

Alle 50 ausgezeichneten Vinotheken werden in einem 114-seitigen Sonderheft des Magazins „Abenteuer und Reisen“ mit dem Titel „Wein aus Deutschland“ vorgestellt. Es ist ab sofort bundesweit im Zeitschriftenhandel erhältlich. Die Publikation enthält darüber hinaus Kurzportraits aller Weinbaugebiete und von jungen, wilden Weinmachern oder auch eine kleine Geschmacksschule der Aromen von den wichtigsten deutschen Rebsorten.

 

 

 

 

Veröffentlichung in der Fachbuchreihe des Verlags Detail : WEIN +RAUM 2014

Vor ein paar Tagen ist das Buch »Wein + Raum« nun erschienen, veröffentlicht durch die Zeitschrift DETAIL, die damit Ihre Reihe der Sonderausgaben zum Thema Wein und Architektur weiter ausbaut.

Der Fokus ist bei dieser Publikation auf Räume gerichtet, in denen die Besucher Weine probieren und genießen. Die Bandbreite der vorgestellten Projekte reicht dabei von Verkostungs- und Verkaufsräumen der Winzer über ausgefallene Shopkonzepte bis hin zu gelungenen Beispielen aus der Gastronomie. Wir konnten mit der PINOTECA POSS diese Ausgabe unterstützen und somit das bereits mit dem Architekturpreis 2013 prämierte Projekt ,der Öffentlichkeit erneut vorstellen.

Mit einem Gruss aus dem Weinbaugebiete Nahe.


Eröffnungsveranstaltung am 16. Mai im orgel ART Museum in Windesheim

Die Ausstellung des dritten, bundesweit ausgelobten Architekturpreises Wein, der Ende April 2013 in Stuttgart verliehen wurde, ist vom 16. Mai bis zum 13. Juni 2014 im orgel ART Museum in Windesheim zu sehen.

Gezeigt wird die gelungene Symbiose zweier, auf den ersten Blick ganz unterschiedlicher Professionen: Architektur und Weinbau.


Die Ausstellung zeigt die Ergebnisse des Wettbewerbs und beweisensomit, wie gut anspruchsvoller Weinbau und Architektur zusammen gehen.

Wein und Architektur können sich so harmonisch ergänzen wie ein gelungenes Cuvée, dies haben die Preisträger eindrucksvoll bewiesen“, sagt die rheinland-pfälzische Weinbauministerin Ulrike Höfken.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung werden zwei beteiligte Projekte vorgestellt:

Vinothek Poss, Windesheim/Nahe 
Innenarchitekt Heiko Gruber, i21 Planungsbüro, Rüdesheim/Nahe

Weingut Neef-Emmich, Bermersheim/Rheinhessen 
Architekturbüro Winfried Klein, Budenheim

 

Im Anschluss sind Sie zu Gesprächen unter Beteiligten und Kollegen mit einem Glas Wein der vorgestellten Weingüter eingeladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.